Neubau eines Mehrfamilienwohnhauses innerhalb einer Hofreite

Aus Interesse an der Erhaltung der dörflichen Struktur ihres Heimatortes, entschlossen sich die Eigentümer einer Alsbacher Hofreite dazu, die nach Aufgabe der Landwirtschaft leerstehenden Nebengebäude in Ihrer grundsätzlichen Anordnung zu erhalten und einer neuen Nutzung zuzuführen. Dies entsprach zunächst auch der vorliegenden Bauleitplanung, die eine Einhaltung der bestehenden Bauwerksgrundflächen fordert. Trotzdem wurden sowohl Bauamt der Gemeinde sowie die Kreisbauaufsicht frühzeitig in die Projektentwicklung eingebunden. Zudem galt es die denkmalschützerischen Belange zu berücksichtigen, die aufgrund eines Einzel-Kulturdenkmals in direkter Nachbarschaft einzubeziehen waren.

Der Bauherrenwunsch nach Umnutzung der im hinteren Hofraum quer stehenden Scheune mit Nebengebäude in drei unterschiedlich große Wohneinheiten wurde von B.J.A auf Grundlage einer ausführlichen Bestandsuntersuchung überprüft. Das Ergebnis war zunächst ernüchternd: auf den zur Verfügung stehenden Flächen konnten zwar die gewünschten Wohneinheiten „nachgewiesen“ werden, die „Nachkriegs-Bausubstanz“ allerdings zeigte sich als völlig unzureichend. So musste für die Planung von einem Abbruch mit anschließendem Neubau in möglichst vergleichbarer oder sogar reduzierter Kubatur ausgegangen werden. Obgleich für die Gestaltung des neuen Baukörpers nur die in der Dorferneuerung festgeschriebenen dorftypische Gestaltungsmuster (steile Dachneigung, Dachüberstände, Lochfassade etc.) und Materialien (rote Tonfalzziegel, glatter mineralischer Putz etc.) gewählt wurden, konnten die Baukosten im vorgegebenen Bereich gehalten werden. Und dies, obwohl dorftypische Besonderheiten, wie das „Scheunentor“ stilisiert als Verglasung des Treppenraumes in den Entwurf Eingang finden konnten.

So konnte der Entwurf von B.J.A trotz zeitgemäßer Baukonstruktion (konventioneller Mauerwerksbau mit Stahlbetondecken und ausgebautem Satteldach) den Charakter der ursprünglichen Hofreite erhalten.

Kosten- und Zeitrahmen wurden eingehalten.

bj168

Auftraggeber
privat
Status
fertiggestellt
Fertigstellung
2017