Neubau Multifunktionsgebäude

Der weit über die Otzberger Gemeindegrenzen bekannte TSV-Habitzheim plante bereits vor Jahren den Bau einer großen Vereinssporthalle und ließ als bauplanungsrechtliche Grundlage hierzu einen entsprechenden Bebauungsplan erarbeiten. Leider scheiterte der ambitionierte Plan nach langem Ringen an der Finanzierbarkeit des Projektes.

Nachdem in Habitzheim im Rahmen der Dorferneuerung (erneut) ein Fördergebiet ausgewiesen wurde, zeigte sich auf Nachfrage des Vereins, dass bei entsprechend multifunktionaler Nutzung und dörflicher Außengestaltung die Förderung einer (allerdings erheblich kleineren) Halle aus DE-Mitteln möglich wäre. Im Ergebnis entstand auf der bauleitplanerisch ausgewiesenen Teilfläche des Vereinsgeländes das multifunktionale Gebäude. Es verfügt über einen großen (maximal 199 Besucher für größere Veranstaltungen bzw. 132 Personen bei Vortragsbestuhlung) und einen kleinen Saal für Vereinssitzungen etc. wobei die Gesamtnutzeranzahl immer unter 200 Personen bleibt und insofern keine Einstufung als Versammlungsstätte notwendig ist. Unter „multifunktional“ verstehen sich neben Schul- und Vereinssport (Gymnastik, Ballsportarten, Fitness etc.) auch die  Nutzung  für dorftypische Aktivitäten (Laienspiel, Gesangverein, Landfrauen, Kerb etc.).

Das Gebäude ist ein konventionell monolithisch gemauerter Mauerwerks- und Stahlbetonbau mit offen einsehbarer Nagelplattenbinderdachkonstruktion. Die Gebäudehülle wurde gem. aktueller ENEV ausgeführt. Material, Dämmung und Wandstärken sind entsprechend gewählt. Als Besonderheit ist die, aufgrund der schlechten Bodenverhältnisse notwendige, Pfahlgründung des Neubaus zu nennen.

bj193

Auftraggeber
öffentlich
Status
fertiggestellt
Fertigstellung
2020