Sanierung und Umbau einer Hofreite

Die Denkmaltopographie des Kreises Darmstadt-Dieburg sagt: Die Bausubstanz des historischen Ortskerns, dessen Gründung ins 14. Jahrhundert zurückgeht, wurde über wiegend im 17. und 18. Jahrhundert geschaffen Die Erhaltung der Gesamt anlage ist aus orts- siedlungsgeschichtlichen Gründen zu fordern.

Das Wohnhaus der kleinen Hofreite geht tatsächlich auf den o.g. Zeit rahmen zurück. Es wurde mehrmals umgebaut und erweitert, um den Nutzungs wünschen der jeweiligen Besitzer Rechnung zu tragen. So beherbergte es z.B. den örtlichen Krämerladen, eine Bäckerei, eine Gastwirtschaft. Außerdem wurden in den beiden gut erhaltenen Gewölbe kellern der örtliche Wein ausgebaut.

Die Eigentümer wünschen nun eine Umgestaltung und Sanierung von Haupthaus und rückwärtigem Quer bau (jüngeren Datums) mit dem Ziel eine einzige großzügige Wohn einheit für die Familie herzustellen. Der seitliche Nebenbau (mit Durchfahrt zu einem gefangenen rück wärtigen Grund stück) wird erst zu einem späteren Zeitpunkt saniert oder aber zu einer Einlieger einheit umgebaut.

Da Richen ein Förderschwerpunkt des Dorferneuerungsprogramms ist, wurde die Vorentwurfsphase zur Willensbildung der Bauherrschaft mit Landesmitteln gefördert.

Anhand eines Wunschraumprogramms der Bauherrschaft entwickelte BJA ein Umbau konzept, das dem alten Gebäude durch Zusammenschluss und Umnutzung mehrerer Bereiche eine zeitgemäße Großzügigkeit ermöglicht und damit für seinen weiteren Bestand garantiert. Die Entwurfsansätze sowie die parallel erarbeitete Kosten schätzung fanden sowohl bei den Vertretern der Dorferneuerung wie auch bei der Unteren Denkmalbehörde Anklang. Eine weitere Förderung durch DE-Mittel wurde ebenso in Aussicht gestellt wie die denkmalrechtliche Genehmigung der Umbauten.

Als Ergebnis dieser positiven Vorentwurfsphase wurde BJA mit Entwurf und Baugesuch betraut. Bereits kurze Zeit später bestand Baurecht, lag die denkmalrechtliche Genehmigung der Unteren Denkmalbehörde vor und waren DE-Fördermittel des Landes für die Umbaumaßnahme in Aussicht gestellt. Die Umsetzung der Planung wird von der Bauherrschaft in eigener Regie geleistet.

Aktuelles

Büroprofil

Projekte

Wohnungsbau

Gewerbe- und
Industriebau

Schulen

Kommunalbau

Sanierung

Denkmalschutz

Freiflächen

Dorferneuerung

Kooperationen

Publikationen

Stellenangebote

Links

Impressum

BINDER · JARCZYK
ARCHITEKTEN

Heidelberger Str. 22
64285 Darmstadt
Tel. 06151 663343
Fax 06151 663055

Übersicht


Bürgerhaus

Dachloft

Dorfgemeinschaftshaus

Schulsanierung


Stadthäuser

Einfamilienhaus

Reihenhaus

Mehrfamilienhaus


Hofreite

Heimatmuseum

Bürgerhaus Dachausbau

Umnutzung


Altes Rathaus

Berufsschulzentrum

Sanierung denkmal-
geschütztes Gebäude

Wohn/Geschäftshaus