U3-Kindergarten

Der im Jahre 2002 erbaute Kindergarten In der Viehweide musste für U3-Kinder, also Kinder unter 3 Jahren erweitert werden. Aufgrund der schwierigen mittelfristigen Nutzungsprognose beschlossen die städtischen Entscheidungsträger von einem klassischen Erweiterungsbau Abstand zu nehmen und ein eigenständiges Gebäude zur Deckung des aktuellen Betreuungsbedarfes zu realisieren.

Bereits in der Vorentwurfsphase wurde das spätere Betreuungspersonal in alle Überlegungen eingebunden. So war sichergestellt, dass zu den gesetzlichen Anforderungen sowie den Rahmenbedingungen der Fördermittelgeber auch individuelle Wünsche der Nutzer berücksichtigt werden konnten.

Es entstand in kürzester Planungs- und Bauzeit ein eigenständiger Baukörper für zwei Gruppen zu je 12 Kindern in konventioneller Holzrahmenbauweise auf Stahlbeton-Bodenplatte ohne Unterkellerung, der analog zum Bestandsbau mit einem 18 Grad flach geneigten Walmdach in Nagelbrettbinder-Konstruktion versehen ist. Die Dach konstruktion ist für den Aufbau von Photovoltaik-Elementen ausgelegt und wird mit rotbraunen Flachdachpfannen belegt.

Das neue Gebäude ordnet sich in seiner Außengestaltung dem bereits bestehenden Hauptgebäude in Bezug auf Fassadenart und -farbe, Dachdeckung, Fenster und Türen unter. Die Fenster der Süd- und Westfassade sind mit Beschattungsanlagen ausgerüstet.

Der Innenausbau des Erweiterungsbaus erfolgt weitgehend in Trockenbauweise. Der für einen Kindergarten notwendige Schallschutz ist durch des Schallschutznachweis gewährleistet, die energetische Qualität der Gebäudehülle durch einen Blower-Door-Test nachgewiesen. Die Beheizung der KiTa (Fußbodenheizung) wird über eine Außenluftwärmepumpe unabhängig vom Hauptbau sicher gestellt.

Die maximale Fördermittelhöhe konnte in Anspruch genommen werden.

Interessante Projektdaten:

Bereinigte bis Baueingabe 6 Wochen
Planungszeit Werkplanung 6 Wochen
  Funktionalausschreibung 3 Wochen
     
Bauzeit (Spatenstich bis Inbetriebnahme) 4 Monate
     
Kenndaten Bruttogeschossfläche BGF 228 m²
  Bruttorauminhalt BRI 892 m³
     
Baukosten Kostenschätzung
inkl. Baunebenkosten
416.000 Euro
inkl. Mwst.
     
  Tatsächliche Baukosten
inkl. Baunebenkosten
400.000 Euro
inkl. Mwst.
     
  Kosten pro m² Bruttogeschossfläche: 1755 Euro / m² BGF
  Kosten pro m³ Bruttorauminhalt: 450 Euro / m² BRI

Aktuelles

Büroprofil

Projekte

Wohnungsbau

Gewerbe- und
Industriebau

Schulen

Kommunalbau

Sanierung

Denkmalschutz

Freiflächen

Dorferneuerung

Kooperationen

Publikationen

Stellenangebote

Links

Impressum

BINDER · JARCZYK
ARCHITEKTEN

Heidelberger Str. 22
64285 Darmstadt
Tel. 06151 663343
Fax 06151 663055

Übersicht


Gemeinschaftshaus I

Kindergarten

Ärztehaus

Kinderhort


Neubau Infogebäude

Gemeinschaftshaus II

Stadthäuser

Asylunterkunft


Dorfgemeinschaftshaus

Hortgebäude

Verkehrsberuhigung

Wohngebiets-
entwicklung


Flüchtlingsheim

Altes Rathaus

Multifunktionsgebäude

Wasserwerk